Welt am Sonntag: Bürgerengagement für Kultur existenziell

    Privates Engagement ist die zweitwichtigste Finanzierungsquelle für Kunst und Kultur in Deutschland, berichtet Anne Onken am 19. Februar 2012 in der Welt am Sonntag. “Ohne private Förderung könnten viele Künstler nicht existieren”, schreibt sie. Die Sache beruht auf Gegenseitigkeit, denn andersherum sind Bürgerstiftungen gerade auf dem Gebiet der Kulturförderung sehr aktiv, wie der Geschäftsführer der Aktiven Bürgerschaft, Dr. Stefan Nährlich, in dem Bericht äußert. Einer Umfrage der Aktiven Bürgerschaft zufolge ist die Kulturförderung nach Erziehung und Bildung der zweitgrößte Förderbereich der Bürgerstiftungen, berichtet Onken.

    , Ausgabe 120 Februar 2012