Spiegel online: Wie sich in Indien Bürger engagieren

    Mit “Wie ein Bettler Leben rettet” betitelte Spiegel online am 13. August 2015 einen Beitrag von Ulrike Putz aus Neu-Delhi, in dem es um Medikamentenspenden geht. Ganz zutreffend ist der Titel allerdings nicht, denn der 79-jährige, den Putz porträtiert, ist kein Bettler, sondern ein Blutbank-Techniker im Ruhestand, der jetzt täglich durch die besseren Viertel Neu-Delhis ziehe und dort Medikamente für seine Umsonst-Apotheke sammle. Ein nicht untypisches Engagement, so Putz: “Wo der Staat versagt, nehmen viele Inder die Sache selbst in die Hand. Ob Medizin, Medien, Landwirtschaft, Bildung, Justiz: Es gibt kaum einen Missstand in Indien, den nicht ehrenamtlich tätige Bürger bekämpfen.”

    , Ausgabe 159 August 2015