Wirtschaftswoche: Das Gemeinnützigkeitsrecht ist gut

    Kritisch kommentierte Christian Ramthun in der Wirtschaftswoche vom 16. November 2019 die Diskussion um die Gemeinnützigkeit politischer Willensbildung nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit beim globalisierungskritischen Netzwerk Attac. Das Gemeinnützigkeitsrecht in der jetzigen Form habe seine Berechtigung. „Die Abgrenzung zu allgemeinpolitischen Tätigkeiten soll verhindern, dass vor allem reiche Spender per Steueranreiz einen zu großen Einfluss auf Parteien und Regierung gewinnen. Was ansonsten passiert, zeigt ein Blick über den Atlantik“, argumentierte er. Der Beitrag erschien unter dem Titel „Lobbyisten sind immer nur die anderen“.

    www.wiwo.de

    Aktuelle Ausgabe - November-Dezember 2019