Zalando spendet Masken-Erlös an Hilfsorganisation

Der Online-Versandhändler Zalando hat 780.000 Euro an die Hilfsorganisation humedica gespendet, wie diese am 7. Juli mitteilte. Demnach stammt die Spende aus dem Verkauf von Textilmasken und soll zur Unterstützung der weltweiten Coronahilfe dienen. Das gespendete Geld werde in vom Coronavirus besonders schwer betroffenen Ländern wie Äthiopien, Brasilien, Indien, Niger und Pakistan eingesetzt.

humedica e. V. mit Hauptsitz in Kaufbeuren (Bayern) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, die in über 90 Ländern humanitäre Hilfe leistete. „Dank ihres weltweiten Partnernetzwerks ist humedica in der Lage, direkt vor Ort mit Lebensmittelpaketen, Schutzausrüstung, Bildung und vielen anderen Maßnahmen in Ländern in Not zu unterstützen. Daher haben wir uns auch für diese weltweit tätige Organisation entschieden”, sagte eine Sprecherin von Zalando gegenüber bürgerAktiv.

„Um Ausgewogenheit, Fairness und Vielfalt in den Corporate-Citizenship-Aktivitäten des Unternehmens zu erreichen“, unterstütze Zalando mehrere Partner. Ab dem 1. Juli 2020 gehen die Gewinne aus den Verkäufen daher nicht mehr an humedica, sondern an Ashoka, eine Non-Profit-Organisation zur Förderung von sozialen Unternehmen. Die Mittel von Zalando sollen dort verwendet werden, um 20 Sozialunternehmen zu unterstützen, die innovative Lösungen für die Corona-Krise entwickeln.

WWW.HUMEDICA.ORG/…PDF
corporate.zalando.com/de/newsroom/…

Aktuelle Ausgabe - Juli 2020