ZEIT: Zivilgesellschaft soll Finanzwelt kontrollieren

    Die Neuordnung des globalen Finanzsystems geschieht unter Ausschluss der Zivilgesellschaft, stellt Helmut K. Anheier in einem ZEIT-Beitrag am 09.03.2010 einleitend fest. Eine kleine Gruppe von Regierungsvertretern, internationalen Organisationen und Bankenchefs versuche ein System zu stabilisieren, “das sie selbst in höchste Gefahr gebracht haben”. NGOs, Bürgerinitiativen oder Verbraucherverbände als “unabhängige Kraft, die einer Entgrenzung von Staat oder Markt vorbeugt”, müssten stärker beteiligt werden und sich zu diesem Zwecke international organisieren und vernetzen, so der Dekan der Hertie School of Governance.

    , Ausgabe 99 März 2010