Zentralrat der Juden fordert Zivilgesellschaft zum Handeln auf

    Der Vizepräsident des Zentralrates der Juden, Abraham Lehrer, hat eine „Explosion des Antisemitismus“ in Deutschland beklagt und die Zivilgesellschaft zum Einsatz für jüdisches Leben aufgefordert. Lehrer sagte auf einer Pressekonferenz in Berlin am 21. Januar 2020, dass jüdisches Leben in Deutschland zu wenig sichtbar sei. Dies solle sich 2021 ändern, wenn in einem Aktionsjahr des 1700. Jahrestags der ersten urkundlichen Erwähnung von Juden in Deutschland gedacht wird.

    www.zeit.de/…

    Aktuelle Ausgabe - Januar 2020