Kommentar: Zivilgesellschaft gegen Trump

    Nach dem Amtsantritt von Donald Trump sehen viele Menschen die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit in den USA bedroht. Jetzt kommt es auf die Zivilgesellschaft an, schreibt in Erinnerung an die Schriften von Alexis de Tocqueville Prof. Dr. Stefan Toepler, Experte für den Nonprofit-Sektor, in seinem Gastkommentar. Toepler verfolgt die Ereignisse aus nächster Nähe; seit mehr als 20 Jahren lebt und forscht er in den USA, inzwischen an der George Mason University in Arlington, Virginia, USA. Der Zulauf der zivilgesellschaftlichen Organisationen ist beeindruckend, meint er, doch es wird darauf ankommen, ob es ihnen gelingt, die Unterstützung zu verstetigen.

    Ausgabe 175 Februar 2017