Zivilgesellschaftlicher “Gegengipfel” zur UNO-Konferenz

    Parallel zur UNO Vertragsstaatenkonferenz über die Biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity, CBD) in Bonn trafen sich Gentechnik-Kritiker vom 12.-16.05.2008 zur Planet-Diversity-Konferenz. Die über 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – vor allem Umwelt- und Entwicklungsorganisationen, Verbraucherschützer, Landwirte sowie Forschungseinrichtungen aus allen Kontinenten – diskutierten über Maßnahmen zur Erhaltung der biologischen und kulturellen Vielfalt. Zum Abschluss der Konferenz verabschiedeten die Teilnehmer ein Manifest, das auch als Messlatte für den Erfolg der CBD verstanden werden soll. Organisiert wurde die Planet-Diversity-Konferenz unter anderem von Greenpeace, der Heinrich Böll Stiftung, IFOAM (Weltverband Biologische Landwirtschaft) und der Vereinigung deutscher Wissenschaftler.

    , Ausgabe 78 Mai 2008