Ausgabe 217 – November/Dezember 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

viele Vorstände von Vereinen und Stiftungen führen einen täglichen Kampf mit der Bürokratie. Unser Geschäftsführer Dr. Stefan Nährlich forderte deshalb bei einer öffentlichen Anhörung die Mitglieder des Bundestags-Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend dazu auf, die Bürokratiebelastung für gemeinnützige Organisationen zu verringern (Rubrik Stiftung Aktive Bürgerschaft). Bereit, der Zivilgesellschaft zuzuhören, war auch die Deutsche Bundesbank. Sie befragte unterschiedlichste Organisationen nach ihrer Meinung zur Geldpolitik des Eurosystems (Rubrik Wirtschaft). Und die Landesregierung Baden-Württemberg will sich fortan von der Zivilgesellschaft in der Corona-Krise beraten lassen (Regionales). Doch haben all diese Gespräche einen tatsächlichen Einfluss auf die Politik oder erhöhen sie nur die gefühlte Partizipation? Immerhin kündigte die Bundesregierung jetzt an, sie werde Bürokratie abbauen und die gemeinnützige Arbeit von Vereinen, Ehrenamt und Stiftungen vereinfachen. Für Euphorie ist es allerdings zu früh, noch ist nichts darüber bekannt, wie diese Erleichterungen aussehen werden. Aber das Signal stimmt vorsichtig optimistisch.

Die nächste Ausgabe dieses Nachrichtendienstes erscheint Ende Januar. Deshalb wünschen wir Ihnen jetzt schon frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Dr. Stefan Nährlich und Jörg Winterbauer,
Redaktion bürgerAktiv

 

EDITORIAL