Bürgerstiftungen in Zahlen

Seit 2006 untersuchen wir die Entwicklungen der Bürgerstiftungen in Deutschland. Dazu erheben wir in einer Umfrage regelmäßig die wichtigsten Finanzkennzahlen aller Bürgerstiftungen. Die neusten Ergebnisse des Report Bürgerstiftungen: Engagement in der Corona-Krise 2020 finden Sie ebenso auf dieser Seite wie die Ergebnisse der vergangenen Jahre.

Außerdem gehen wir mit unseren Analysen den Fragen nach, die Bürgerstiftungen aktuell in ihrer Arbeit bewegen. Im Bürokratie-Barometer 2019 zeigen wir auf, wieviel Zeit die Erfüllung bürokratiebedinger Aufgaben in Bürgerstiftungen in Anspruch nimmt.

Zusätzlich erfassen wir die Arbeit der Bürgerstiftungen in Benchmarks und machen deren Leistungen damit vergleichbar.  Alle unsere Ergebnisse bereiten wir in Schaubildern für Sie auf.

0
Bürgerstiftungen gibt es in Deutschland
0
Millionen Euro Stiftungskapital besitzen sie zusammen
0
Stifterinnen und Stifter haben ihr Geld den Bürgerstiftungen anvertraut
0
Ehrenamtliche sind in den Bürgerstiftungen aktiv

Report Bürgerstiftungen 2020

Die bundesweit 415 Bürgerstiftungen zeigen in der Corona-Krise, dass auch in Ausnahmesituationen auf sie Verlass ist. Als die Pandemie Deutschland erreichte, allerorts Einrichtungen des öffentlichen Lebens schließen mussten und die Verunsicherung in der Bevölkerung stieg, haben sie schnell in den pragmatischen Krisenmodus geschaltet. Ungeachtet aller Widrigkeiten sind sie vor Ort für die Menschen aktiv, koordinieren das Engagement und mildern die gesellschaftlichen Folgen der Pandemie mit ab.

Vier von fünf Bürgerstiftungen in Deutschland haben auf die neue Situation ausgerichtete, spezielle Corona-Hilfsangebote bereitgestellt. Sie haben gemeinnützigen Menschen, die von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie besonders betroffen sind, finanziell unter die Arme gegriffen, gemeinnützige Einrichtungen unterstützt, Einkaufsdienste in der Nachbarschaft koordiniert, Schutzmasken genäht oder Konzerte für isolierte Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen organisiert. Voraussetzung für diese Hilfsangebote sind die breiten Satzungszwecke der Bürgerstiftungen. Sie ermöglichen es flexibel dort Hilfe zu leisten, wo sie vor Ort gebraucht wird.

Report Bürgerstiftungen 2020 Corona-Hilfen

Weitere Grafiken und Schaubilder finden Sie im Faktenblatt zum Report Bürgerstiftungen oder hier zum Download.

Die Stärken der Mitmachstiftung voll ausgespielt

In der Krise spielen die Bürgerstiftungen ihre besondere Stärke als lokale Mitmachstiftung voll aus. Sie sind wichtige Anlaufstelle für Privatpersonen und Unternehmen, die sich engagieren wollen, sowie für diejenigen, die von den Folgen der Pandemie betroffen sindSie koordinieren Hilfsangebote vor Ort, bieten ehrenamtlichen Initiativen ein Dach und machen sich für das Bürgerengagement stark.  

Anlaufstelle Report Bürgerstiftungen 2020
Einwerben & Verteilen
Dach Report Bürgerstiftungen 2020
Koordinieren
Dach Report Bürgerstiftungen 2020
Ein Dach bieten
Sprachrohr Report Bürgerstiftungen 2020
Eine Stimme geben

Durch ihr weit verzweigtes Netzwerk und ihre Erfahrung in der Projektarbeit wissen die Bürgerstiftungen, wo Hilfe vor Ort am dringendsten gebraucht wird und wie sie lokale Herausforderungen effektiv bewältigen können. Dabei kommt ihnen zugute, dass sie durch ihre breiten Stiftungszwecke flexibel auf neue gesellschaftliche Situationen reagieren können.  

Auf einer Sonderseite haben wir vier Beispiele dafür zusammengestellt, wie Bürgerstiftungen in der Corona-Krise helfen. 

Krise als Chance: Neue Arbeitsformen und Digitalisierung

Die Bürgerstiftungen helfen anderen, sie müssen in der aktuellen Situation aber auch selbst verschiedenste Herausforderungen bewältigen. Ihre Arbeit, die von menschlicher Nähe und engem Kontakt lebt, wird besonders dadurch erschwert, dass physische Distanz das Gebot der Stunde ist. Am stärksten wirkt sich das auf Veranstaltungen aus. 92 Prozent der Bürgerstiftungen spüren hier die negativen Auswirkungen der Pandemie. Ebenfalls wird es den Bürgerstiftungen erschwert, Projekte durchzuführen, Spendengelder einzutreiben oder Gremiensitzungen abzuhalten.

Report Bürgerstiftungen 2020 Herausforderungen

Weitere Grafiken und Schaubilder finden Sie im Faktenblatt zum Report Bürgerstiftungen oder hier zum Download.

Rund 40 Prozent der Bürgerstiftungen messen der Digitalisierung und der mobilen, dezentralen Zusammenarbeit eine hohe Bedeutung für die Zukunft zu. Das sind doppelt so viele wie vor der Corona-Krise. In der aktuellen Situation liegt also auch eine Chance: Bürgerstiftungen gehen neue Wege bei der Digitalisierung und entwickeln neue Arbeitsformen. Auf die Herausforderungen sind die Bürgerstiftungen gut vorbereitet. Mit den Erträgen aus dem Stiftungskapital, Rücklagen und Spenden verfügen sie über verlässliche finanzielle Ressourcen für die Förderung von Projekten und die Umsetzung eigener Vorhaben.   

Um die Digitalisierung der Bürgerstiftungen voranzutreiben, hat die Stiftung Aktive Bürgerschaft die Webinar-Reihe „Digitale Bürgerstiftung“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Bürgerstiftungen in ihrer Arbeit zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen die digitale Weiterentwicklung voranzutreiben. Mehr Informationen finden Sie hier

Finanzielle Soforthilfe, ein Einkaufsservice für Senioren, die Produktion von Stoffmasken oder ein Fonds für die eigene Förderprojekte, Bürgerstiftungen helfen in der Corona-Krise auf vielfältige Art und Weise. Wir stellen vier Projekte vor, die beispielhaft zeigen, wie sie wirken.

Gesichtsmasken Report Bürgerstiftungen 2020

Report Bürgerstiftungen 2019

Als lokale Mitmach-Stiftungen haben sich Bürgerstiftungen erfolgreich etabliert: In über 400 Städten und Regionen sind sie verlässliche Partner für bürgerschaftliches Engagement. Immer mehr Menschen und Institutionen engagieren sich mit Geld, Zeit und Ideen und gestalten die Gesellschaft vor Ort mit. So setzt sich der Wachstumskurs der Bürgerstiftungen auch in Zeiten von Niedrigzinsen ungebrochen fort.

Bürgerstiftungen schaffen Bleibendes: Sie bauen ihr Stiftungskapital langfristig auf, um aus den Erträgen und durch zusätzliche Spenden gemeinnützige Anliegen dauerhaft zu fördern. Rund 20 Jahre nach Gründung der ersten Bürgerstiftungen genießt dieses Stiftungsmodell das Vertrauen der Menschen, wie das Wachstum der Bürgerstiftungen belegt.

  • Die Spendeneinnahmen der Bürgerstiftungen erreichen mit 14,5 Millionen einen neuen Spitzenwert.
  • Die Menschen stiften ungebrochen an Bürgerstiftungen. Weiterhin wird jährlich mehr gestiftet als gespendet. Mehr als 80 Prozent ihres Stiftungskapitals konnten Bürgerstiftungen nach ihrer Gründung hinzugewinnen.
  • Besonders erfolgreich wachsen die Bürgerstiftungen, die Stifterinnen und Stiftern passgenaue Mitmach-Angebote bieten. Mehr als 90 Prozent aller Zustiftungen gingen 2018 an die 140 Bürgerstiftungen, die Stiftungsfonds und Treuhandstiftungen anbieten.
Cover Report Bürgerstiftungen 2019
Sie möchten es ganz genau wissen?

In der erweiterten Version des Report Bürgerstiftungen stellen wir unsere Ergebnisse ausführlich dar. Wir präsentieren Ihnen weiterführende Erkenntnisse zur Entwicklung der Bürgerstiftungen in den Bundesländern und erklären unsere Methode.

Sie möchten einen schnellen Überblick?

In unserem Faktenblatt zum Report Bürgerstiftungen geben wir einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse. Die zentralen Erkenntnisse haben wir in Schaubildern für Sie aufbereitet. Dazu liefern wir die zentralen Zahlen zur Entwicklung der Bürgerstiftungen auf einen Blick.

Mitmach-Stiftungen werden immer attraktiver

Die Mitmach-Angebote der Bürgerstiftungen sind für Geld-, Zeit- und Ideenstifter gleichermaßen attraktiv. Ihr breiter Stiftungszweck ermöglicht den Menschen, sich für drängende lokale Herausforderungen oder eigene Herzensanliegen zu engagieren. Das Kapital sowie die Zahl der Geld- und Zeitstifter hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht:

  • 30.000 Stifterinnen und Stifter haben den Bürgerstiftungen ihr Geld anvertraut, um vor Ort Bildung, Soziales, Integration, Kultur oder Umweltschutz zu fördern.
  • 27.000 Ehrenamtliche engagieren sich in Gremien und Projekten der Bürgerstiftungen.
  • 759 Menschen und Institutionen haben die lokale Bürgerstiftung als Partner für ihre eigene Stiftung (Stiftungsfonds oder Treuhandstiftung) gewählt.

Sie wollen mehr zur Entwicklung der Bürgerstiftungen erfahren? Hier gelangen Sie zur erweiterten Fassung des Report Bürgerstiftungen. Fakten und Trends 2019.

0
Bürgerstiftungen verwalten Treuhandstiftungen oder Stiftungsfonds
0
Treuhandstiftungen oder Stiftungsfonds verwalten Bürgerstiftungen insgesamt
0
Euro Gesamtkapital steckt in diesen Treuhandstiftungen und Stiftungsfonds

Gut ein Drittel der Bürgerstiftungen betreut inzwischen die insgesamt 457 Stiftungsfonds und 302 Treuhandstiftungen. Stiftungsfonds und Treuhandstiftungen tragen dauerhaft den Namen der Stifterin oder des Stifters oder sind mit einem bestimmten Zweck oder einem Regionalnamen verbunden, z. B. für die Förderung von Bildung, von jungen Menschen oder die Integration von Geflüchteten. Mehr als 90 Prozent aller Zustiftungen an Bürgerstiftungen gingen 2018 Jahr an jene 140 Bürgerstiftungen, die als Partner für Stifterinnen und Stifter Stiftungsfonds und Treuhandstiftungen anbieten. Sie leisten Unterstützung bei der Gründung und Verwaltung, bei der Mittelvergabe, bei der Projektentwicklung, im Fundraising, bei der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit anderen Organisationen.

Bürgerstiftungen in Ost und West

30 Jahre nach der Friedlichen Revolution haben sich die Bürgerstiftungen erfolgreich etabliert und tragen zu einer lebendigen Stiftungskultur bei: In Ost wie West lebt die Hälfte der Menschen im Einzugsgebiet einer Bürgerstiftung und kann sich engagieren. Bei allen Gemeinsamkeiten zeigen sich auch Unterschiede. Die ostdeutschen Bürgerstiftungen nehmen im Durchschnitt mehr Spenden ein und gewinnen mehr Ehrenamtliche für ihre Projekte. Die westdeutschen Bürgerstiftungen haben im Durchschnitt ein fast doppelt so hohes Stiftungskapital aufgebaut und schütten mehr Fördermittel aus. Hier machen sich ökonomische Unterschiede, die Nachwirkungen der Diktatur und die durchbrochene Stiftungstradition im Osten Deutschlands bemerkbar.

Die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen und die Bürgerstiftung Barnim-Uckermark sind zwei Beispiele dafür, wie sich Bürgerstiftungen in Ost- und Westdeutschland für die Demokratie stark machen. Ihre Geschichten lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins bürgerAktiv.

Karte Ost West Report Bürgerstiftungen 2019

Sie wollen mehr zu diesem Thema erfahren? Hier gelangen Sie zur erweiterten Fassung des Report Bürgerstiftungen. Fakten und Trends 2019.

Zahlen und Fakten

Zustiftungen 2018

27 Mio. Euro

Bisheriges Stiftungskapital aller Bürgerstiftungen

Mindestens 423 Mio. Euro

Spendeneinnahmen 2018

14,5 Mio. Euro

Bisherige Spendeneinnahmen aller Bürgerstiftungen

Mindestens 138 Mio. Euro

Projektförderung 2018

17,5 Mio. Euro

Bisherige Projektförderung aller Bürgerstiftungen

Mindestens 170 Mio. Euro

Stifterinnen und Stifter

ca. 30.000

Bürgerstiftungen, die von einer Genossenschaftsbank unterstützt werden

352 bzw. 86 %

Größte Bürgerstiftung nach Stiftungskapital

BürgerStiftung Hamburg

Vorläufig kleinste Bürgerstiftung nach Stiftungskapital

Bürgerstiftung Denkendorf

Älteste Bürgerstiftung

Bürgerstiftung Gütersloh

Vorläufig jüngste Bürgerstiftung

Bürgerstiftung Senden

Wer gibt an Bürgerstiftungen

80,4 %
Privatpersonen
12,8 %
Unternehmen
5,6 %
Staat
1,2 %
Gesellschaft

Was fördern Bürgerstiftungen

47 %
Bildung & Erziehung
17 %
Kunst & Kultur
15 %
Soziales
7 %
Gesundheit
14 %
Andere

Hier finden Sie Ergebnisse des Reports Bürgerstiftungen aus den letzten Jahren

Bürokratie-Barometer Bürgerstiftungen

Bis zu zwei Drittel ihrer Engagementzeit geht für die Bürokratie drauf, sagen Vorstände und Geschäftsführer von Bürgerstiftungen. Im Durchschnitt widmen sie die Hälfte ihrer Zeit der Erfüllung bürokratischer Vorschriften – Tendenz steigend. Das sind die Ergebnisse des Bürokratie-Barometers Bürgerstiftungen 2019 der Stiftung Aktive Bürgerschaft. Sie zeigen konkrete Handlungsbedarfe für die von der Bundesregierung angekündigte Entbürokratisierung im Ehrenamt.

Über 27.000 Menschen engagieren sich in Bürgerstiftungen. Was treibt sie an? Wir haben für das neue bürgerAktiv-Magazin sechs von ihnen getroffen.  Hier gelangen Sie zur digitalen Ausgabe.

bürgerAktiv Magazin

Benchmarks

Mit den Benchmarks vergleichen wir die Leistungen der einzelnen Bürgerstiftungen in den Bereichen  Vermögenswachstum, Spendeneinnahmen und Projektförderung. Damit wollen wir die Gremien motivieren und beim strategischen Management ihrer Bürgerstiftungen unterstützen.

Zugleich werfen wir einen Blick in die Zukunft: Denn was heute die Top-Ten-Bürgerstiftungen an Spitzenleistungen in den drei Kategorien erbringen, wird in künftigen Jahren zur Alltagsbilanz der meisten Bürgerstiftungen in Deutschland gehören.

Vermögenswachstum

Spendeneinnahmen

Projektförderung

Sie wollen mehr zur Methode der Benchmarks erfahren? Hier gelangen Sie zur erweiterten Fassung des Report Bürgerstiftungen. Fakten und Trends 2019.

Volksbanken Raiffeisenbanken engagiert für Bürgerstiftungen

Genossenschaftsbanken sind inzwischen Gründungsstifter bei 220 Bürgerstiftungen und Förderer bei 153 Bürgerstiftungen. Insgesamt 352 (der 410) Bürgerstiftungen werden von 271 Genossenschaftsbanken, Unternehmen und Verbänden der Genossenschaftlichen FinanzGruppe unterstützt. Dies entspricht einer bundesweiten Engagementquote von 86 Prozent.

Ihr Engagement für Bürgerstiftungen ist vielfältig und hängt wesentlich von den örtlichen Gegebenheiten ab. Von Genossenschaftsbanken geht häufig die Gründung einer Bürgerstiftung aus (z.B. anlässlich eines Jubiläums der Bank), oder sie sind einer von mehreren Gründungsstiftern. Oft beteiligen sie sich als Förderer, beispielsweise finanziell mit Zustiftungen oder Spenden. Sie unterstützen Projekte, z.B. für die Integration von Zuwanderern, die Verbesserung der Arbeitsmarktchancen von Jugendlichen, die Förderung von Lernen und Bildung und vieles andere mehr. Durch so genannte Matching Funds, mit denen sie Zustiftungen von Bürgern bis zu einem festgelegten Betrag verdoppeln, schaffen sie vielerorts einen Anreiz zum Mitmachen bei der örtlichen Bürgerstiftung. Darüber hinaus engagieren sie sich auch mit Sachspenden, mit dem freiwilligen Einsatz ihrer Mitarbeiter, ihrem lokalen Knowhow und ihrem Netzwerk aus Firmen- und Privatkunden.

Hier erfahren Sie mehr über die Volksbanken Raiffeisenbanken als Partner für bürgerschaftliches Engagement.

Schaubilder

Hier bieten wir Ihnen alle Schaubilder des Reports Bürgerstiftungen in Druckqualität zum Download an. Klicken Sie hierzu einfach auf das entsprechende Schaubild und speichern Sie es dann mit einem Rechtsklick auf “Grafik speichern unter…”.

Report Bürgerstiftungen 2020 Schaubild Corona-Hilfen
Report Bürgerstiftungen 2020 Schaubild Wirkung
Report Bürgerstiftungen 2020 Schaubild Herausforderungen
Print Friendly, PDF & Email