Kia sponsort Pflanzungen in Mali

    Der koreanische Autohersteller Kia will Pflanzungen im westafrikanischen Mali unterstützen und dafür maximal 1,5 Millionen Euro aufbringen. Von dem Geld sollen im Süden des Landes bis zu 6 Millionen Jatropha-Stauden angepflanzt werden, das sind Nutzpflanzen, die auch auf dürren, unfruchtbaren Böden gedeihen. Kia koppelt die Zuwendung an seinen Markterfolg: Die Tochtergesellschaften in Deutschland und 13 anderen europäischen Ländern zahlen die Anpflanzung von sechs Jatropha-Stauden pro verkauftem Auto. Kia setzt mit der Aktion sein Engagement in Mali fort, schon in den vergangenen Jahren wurden 2,3 Millionen Jatropha-Sträucher gepflanzt und Farmer geschult.

    , Ausgabe 120 Februar 2012