Alliance: Stiftungen in der Krise – irrelevant?

    Im Alliance Magazine (Vol 14 Number 3 September 2009) beobachtet Marta Rey, dass sich Stiftungen in der Krise prozyklisch verhalten und soziale Probleme – etwa durch das strategisch kurzsichtige Einstellen von Förderprogrammen – eher verschärfen denn zu ihrer Lösung beitragen. In ihrem Artikel “Where were foundations when we needed them most?” warnt Rey, dass Stiftungen so zu irrelevanten Akteuren werden könnten, “worried mostly about their own immediate survival rather than the problems of the stakeholders they were supposed to serve”. Sie rät dazu, laufende Programme gegebenenfalls mit Krediten weiterzufinanzieren, sich stärker mit anderen Organisationen zu vernetzen und öffentliche Debatten über den Weg aus der Krise anzustoßen.

    , Ausgabe 94 September 2009