Benchmark: Unternehmen im Web zur gesellschaftlichen Verantwortung

    Welchen Stellenwert die 110 größten börsennotierten deutschen Konzerne dem Thema Unternehmensverantwortung auf ihren Webseiten einräumen, untersucht die Kölner Beratungsfirma NetFederation GmbH in ihrem dritten “Corporate Social Responsibility Benchmark 2011”. Bei knapp einem Viertel der Unternehmen seien eindeutige Schwachstellen in der digitalen Kommunikation ihrer CSR-Aktivitäten zu verzeichnen: So böten 26 der 110 Unternehmen jenseits von Nachhaltigkeitsberichten keine weiteren Informationen zu Corporate Social Responsibility (CSR). Kaum vorhanden sei die Dialogorientierung bei den 110 Konzernen, die in den drei wichtigsten deutschen Aktienindizes DAX, MDAX und TecDAX gelistet sind: Die Mehrzahl reagierte NetFed zufolge nicht auf E-Mail-Anfragen, und Social Media spiele bislang lediglich eine untergeordnete Rolle im Umgang mit Unternehmensverantwortlichkeit. Jedes dritte der untersuchten Unternehmen besitze jedoch einen eigenständigen CSR-Bereich im Web, und insbesondere die DAX-Unternehmen informierten umfassend und transparent zu ihren Schwerpunkten in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umweltschutz sowie soziale Verantwortung. “Wo bei den DAX-Konzernen das Bewusstsein für CSR-Themen bereits geschärft ist, mangelt es vielen MDAX- und TecDAX-Unternehmen an der Erkenntnis des dahinterstehenden wirtschaftlichen Erfolgs”, kommentiert NetFed. Die zentralen Ergebnisse des Benchmarks sind online veröffentlicht.

    , Ausgabe 114 Juli 2011