Fairphone: Crowdfunding für die nächste Runde

    Das niederländische Fairphone-Unternehmen hat ein neues Crowdfunding gestartet, um das Nachfolgemodell seines Smartphones zu entwickeln, das sich um eine sozial- und umweltverträgliche Produktion bemüht. Dabei geht es um Rohstoffe, die nicht aus Konfliktgebieten kommen und faire Arbeitsbedingungen. Diese Ansprüche vollständig einzulösen, war und ist allerdings schwierig, weil die Lieferketten nicht immer bis zum letzten Ende zu kontrollieren sind. Die Unterstützer des nächstens Fairphones können jetzt ein Gerät bestellen und müssen es vorab bezahlen. So finanziert das Unternehmen die Produktion des zweiten Modells. Vom ersten Modell waren 60.000 Stück verkauft worden (bürgerAktiv berichtete).

    , Ausgabe 158 Juli 2015