Nordrhein-Westfalen: Organisationen fordern Vereinfachung

    Ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen hat die nordrhein-westfälische Landesregierung aufgefordert, wie im Koalitionsvertrag angekündigt das Zuwendungsrecht zu vereinfachen. Dabei geht es um Bewilligungszeiträume und -bedingungen, Finanzierungsarten, Abstimmungsprobleme und die Definition der Ausgaben bei den Empfängern, für die es Zuwendungen geben kann. Zu den Unterzeichnern des Positionspapiers gehören unter anderen der Kulturrat NRW e.V., die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NW e.V., der Landesverband von pro familia und der Naturschutzbund NRW. Die Forderungen basieren auf einem Impulspapier, das die Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. (AWV) im Juni 2018 veröffentlichte (bürgerAktiv berichtete).

    inhalt.soziokultur-nrw.de/…pdf

    image_pdfimage_print
    Ausgabe 194 Oktober 2018