Ranking: Die reichsten und die wohltätigsten Deutschen

    Das Vermögen der 500 reichsten Deutschen ist im vergangenen Jahr trotz Krise weiter gewachsen und liegt jetzt bei 500,8 Milliarden Euro. Das meldet das Manager Magazin in seiner Sonderausgabe vom 9. Oktober 2012, in der es die 500 vermögensten deutschen Personen auflistet. Auch die Zahl der Milliardäre ist gestiegen, von 108 im Vorjahr auf 115. Die ersten Plätze halten, wie seit Jahren, die Mitglieder der Familie Albrecht, denen der Aldi-Konzern gehört, mit 17,3 Milliarden und 16 Milliarden Euro, gefolgt von Dieter Schwarz, dem Gründer der Einzelhandelsketten Lidl und Kaufland mit 12 Milliarden Euro. Auf weiteren Plätzen sind die BMW-Erbin Susanne Klatten, Familie Otto (Otto Versand), Familie Würth (Werkzeughandel Würth). Die Zahlen beruhen auf Recherchen und Schätzungen. Das Managermagazin listet auch die zehn spendabelsten Stifter und Spender auf. Sie sind nicht identisch mit den reichsten Deutschen, und hier fallen die Summe deutlich bescheidener aus. Spitzenreiter ist SAP-Gründer Hasso Plattner (zwölfreichster Deutscher) mit 17,1 Millionen Euro, gefolgt von Susan und Stefan Findel (Enkel und Erbe des Jägermeister-Erfinders Curt Mast), die 13,8 Millionen Euro für die Unicef-Bildungsinitiative “Reaching the hardest to reach” spendeten. Auf weiteren Plätzen unter anderem: Reinfried Pohl (Vermögensberatung; seine Familie steht auf Platz 33 in der Liste der Reichsten), Heinz-Horst Deichmann (Schuhladen-Filialkette, Familie Deichmann steht auf Platz 26 der Reichsten).

    , Ausgabe 128 Oktober 2012