Textil-Discounter KiK engagiert sich in Bangladesh

    Am 10.02.2010 erhielt der Partner der KiK Textilien und Non-Food GmbH, die Hilfsorganisation CARE Bangladesh, in Hong Kong den “Gold Standard Award” für Nachhaltigkeit des PR-Verbands Public Affairs Asia Ltd., wie der Discounter am 08.03.2010 meldete. In einem gemeinsamen Projekt fördern CARE und KiK in Bangladesh die Herstellung von Flickenteppichen in der dörflichen Region um Rangpur. KiK kooperiert neben CARE mit den lokalen NGOs Awaj Foundation und Phulki. Der Erlös der Teppichverkäufe in Deutschland fließt zurück in das südasiatische Land. “Drei Arztstationen, drei Schulen und sechs Kindertagesstätten werden vollständig daraus finanziert”, so der Discounter. Das Unternehmen wird seit Jahren wegen der Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferfirmen kritisiert, unter anderem von der Kampagne für saubere Kleidung (CCC). KiK wurde im März 2009 zudem vom Landesarbeitsgericht Hamm in zweiter Instanz wegen Zahlung sittenwidriger Löhne in Deutschland verurteilt.

    , Ausgabe 99 März 2010