USA: Zivilgesellschaft hilft Opfern von El Paso

    Für die Opfer der Schießerei in El Paso im US-Bundesstaat Texas haben nicht nur Bürger, sondern auch Sportteams und Unternehmen gespendet, auch aus Mexiko. In El Paso hatte am 3. August 2019 ein 21-Jähriger aus rassistischen Motiven 22 Menschen in einem Einkaufszentrum erschossen und 25 verletzt. Die Bürgerstiftungen El Paso Community Foundation und Paso Del Norte Community Foundation richteten Fonds ein, in die unter anderem der Walmart-Konzern 400.000 Dollar einzahlte, in dessen Filiale die Menschen erschossen worden waren. Die Spendensumme überschritt die Millionen-Dollar-Grenze innerhalb weniger Tage.

    epcf.org/blog/192-el-paso-strong
    www.cnbc.com/…

    , Ausgabe 203 August 2019