Mülheim: Verständnis für die Lehrer

    Teils ernüchternde, aber insgesamt sehr lehrreiche Erfahrungen machten Neuntklässler des Service-Learning-Programms “Lernen individuell” an der Gustav-Heinemann-Schule in Mülheim, wie am 4. Juli 2017 das Internetportal lokalkompass für Mühlheim an der Ruhr berichtete. Die 16 Schülerinnen und Schüler hatten sich im Schuljahr 2016/17 jeweils eineinhalb Stunde pro Woche in sozialen Projekten engagiert. Neben dem “guten Gefühl, gebraucht zu werden”, erlebten sie auch stressige Situationen, etwa, wenn im Gemeindekindergarten alle kleinen Schützlinge gleichzeitig ihre Anliegen äußerten. Sie hätten jetzt mehr Verständnis für ihre Lehrer, sagten die betreffenden Schülerinnen. Eine evangelische Schülerin musste auf der Suche nach einem Einsatzort eine konfessionell begründete Absage eines katholischen Kindergartens verkraften, fand aber Ersatz in einem Waldorfkindergarten.

    , Ausgabe 180 Juli 2017