Flüchtlinge: Viele Bürgerstiftungen helfen

    Das große Thema auch bei Bürgerstiftungen ist die Flüchtlingshilfe. Einige aktuelle Beispiele: In Soest, wo die Bürgerstiftung Hellweg-Region (Nordrhein-Westfalen) ihren Sitz hat, sind 80 Menschen ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagiert. Neben Hilfen beim Dolmetschen, bei der Mobilität, bei Bildung, Kultur und Sicherheit unterstützt die Stiftung mittlerweile auch die Erstellung von psychologischen Gutachten für traumatisierte Flüchtlinge. Die Bürgerstiftung Wiesloch (Baden-Württemberg) hat im August Fördermittel in Höhe von 21.400 Euro von der Baden-Württemberg Stiftung erhalten. Damit will sie Flüchtlingen dabei helfen, eine schulische oder betriebliche Ausbildung zu absolvieren. Die Bürgerstiftung Ganderkesee (Niedersachsen) hat unter anderem Kinder in der Grundschule oder bei der Familienzusammenführung unterstützt. Im Herbst bietet sie ein Feriensprachcamp für Kinder an und sucht Paten für Familien und Einzelpersonen. In Mindelheim (Bayern) helfen Ehrenamtliche der Bürgerstiftung bei der Koordination von 25 weiteren Engagierten in der Stadt. Außerdem unterstützt die Bürgerstiftung die Anschaffung von Fußballschuhen für rund 30 Flüchtlinge. Die BürgerStiftung Region Ahrensburg (Schleswig-Holstein) hat 56 Bilderrahmen zur Verfügung gestellt. So können Flüchtlinge künstlerisch ihrer Situation Ausdruck verleihen. Für Menschen, die sich engagieren möchten, stellt die Stiftung Kontakt her und leitet Spenden an Initiativen vor Ort weiter. Für Flüchtlinge engagieren sich unter anderem auch die Bürgerstiftungen Hamburg, Barnim Uckermark, Bremen, Isernhagen, Jena, Osnabrück, Pfalz, Schwabach, Seeshaupt und Stuttgart. Mehr über ihr Engagement ist im Rundbrief “mitStiften” der Aktiven Bürgerschaft, Ausgabe April 2015, nachzulesen.

    , Ausgabe 159 August 2015