Bayern: Kritik am Tafel-Wettbewerb

    Das bayrische Landwirtschaftsministerium will fünf Tafeln auszeichnen und ist damit auf Kritik gestoßen. Der Wettbewerb, in dem unter anderem die Menge der gesammelten Lebensmittel pro Mitarbeiter zählt, sei ein „Armutswettbewerb”, kritisierten Menschen auf Twitter und Facebook. Vertreter der Tafeln bezeichneten das Kriterium als unglücklich, die Caritas erklärte, die von ihr getragenen Tafeln im Landkreis München würden sich nicht beteiligen. Auch Politiker von den Grünen kritisierten den Wettbewerb. Das Landwirtschaftsministerium will jeweils 5.000 Euro Preisgeld an die Gewinner zahlen.

    www.sueddeutsche.de/…
    www.augsburger-allgemeine.de/…

    Aktuelle Ausgabe - Mai 2019