ADAC: Beirat zieht positive Bilanz

    Der unabhängige Beirat, der die Reformbemühungen des Allgemeinen Deutschen Automobil Clubs (ADAC) e.V. begleitete (bürgerAktiv berichtete), hat seine Arbeit mit einer Pressekonferenz im Januar 2015 abgeschlossen. Dort zeigte er sich zufrieden mit den Reformbestrebungen des Vereins, der allerdings seine Beschlüsse bis Ende dieses Jahres umsetzen muss. Künftig sollen die wirtschaftlichen Tätigkeiten (Dienstleistungen, Versicherungen) von einer Europäischen Aktiengesellschaft aus gesteuert werden. Gemeinnützige Aktivitäten wie Luftrettung oder Mobilitätsforschung übernimmt eine noch zu gründende Stiftung, die an der Aktiengesellschaft eine Sperrminorität von 25,1 Prozent halten soll. Der Rest gehört dem Verein, bei dem auch Aufgaben wie die Pannenhilfe bleiben. Knackpunkt für die ausstehende Entscheidung des Münchner Registergerichts über den Vereinsstatus könnte nach Ansicht von Beiratsmitglied Rupert Graf Strachwitz das Desinteresse der Mitglieder am Vereinsleben sein. Ihnen gehe es überwiegend um die Dienstleistungen, sagte Strachwitz auf der Pressekonferenz.

    , Ausgabe 163 Januar 2016