Argentinien: Einreiseverbot für NGO-Vertreter zur Welthandelskonferenz

    Die argentinische Regierung hat 60 Vertretern von 18 Nichtregierungsorganisationen (NGO) die Akkreditierung zur Teilnahme an der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) vom 10. bis 13. Dezember 2017 in Buenos Aires entzogen, obgleich die WTO ihnen zuvor die Akkreditierung gewährt hatte. Üblicherweise halten sich die gastgebenden Länder an die WTO-Akkreditierung und lassen die NGO-Vertreter einreisen. Die argentinische Regierung führte Sicherheitsgründe ins Feld und erklärte, sie habe nach Protesten von Regierungen und Organisationen im Nachgang 18 Personen doch wieder zugelassen.

    , Ausgabe 184 November-Dezember 2017