Transparenz: Hochschulwatch mit neuen Zahlen

    Der Transparenz-Plattform Hochschulwatch zufolge fließen jedes Jahr 1,3 Milliarden Euro aus der gewerblichen Wirtschaft an die Hochschulen. Das seien 20 Prozent aller Drittmittel, so die Organisation, die am 17. Februar 2015 ihr Internetportal neu aufgelegt hat. Sie fordert mehr Transparenz über die Verflechtungen zwischen der Wirtschaft und den Hochschulen und listet auf dem Portal 10.000 Kooperationen, Stipendien, Stiftungsprofessuren, Hochschulräte und Sponsoring auf. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen die Ausgaben der öffentlichen Hochschulen inklusive Unikliniken im Jahr 2011 insgesamt bei 42 Milliarden Euro (private Hochschulen gaben 1,7 Milliarden Euro aus). Die Drittmittel lagen insgesamt bei knapp 6,8 Milliarden Euro.
    Hochschulwatch ist ein Projekt von Transparency International Deutschland e.V., der tageszeitung (taz) und dem freien Zusammenschluss von Studentinnen (fzs) und startete im Januar 2013 (bürgerAktiv berichtete). Zur künftigen Finanzierung hat Hochschulwatch am 25. Februar 2015 zusammen mit dem gemeinnützigen Recherchebüro Correct!V e.V. ein Crowdfunding gestartet.

    , Ausgabe 153 Februar 2015