Wohltäter: Teure Träume

    Während dem Normalbürger angesichts seiner beschränkten Ressourcen wenig anderes übrig bleibt, als am Elend der Welt zu verzweifeln oder daran zu wachsen, können reiche Menschen ihre Träume wahr machen und zum Beispiel den Menschen, die derzeit durch die Welt irren auf der Suche nach einer neuen Heimat, eine Insel kaufen. Im Mittelmeer. Dort könnten Flüchtlinge sich ein neues Land aufbauen, mit Starthilfen natürlich. Mit dieser Idee machte der ägyptische Milliardär und Telekommunikationsunternehmer Naguib Sawiris Furore. 90 Millionen Euro würde er dafür berappen, verkündete er Medienberichten zufolge im ägyptischen Fernsehen. (Angenehmer Nebeneffekt: So kämen die von ihm avisierten Inselbesitzer Griechenland oder Italien zu einer hübschen Nebeneinnahme.) Bleibt zu wünschen, dass der Plan nicht an bürokratischen oder finanziellen Hürden zu scheitern droht, wie es dem deutschen Traumerfüller, dem Schauspieler und Filmproduzenten Til Schweiger passiert ist. Sein Versuch, im niedersächsischen Osterode eine alte Kaserne zu einer Flüchtlingsunterkunft umzubauen, scheiterte an der Realität – die Kosten für die Instandsetzung haben wohl die Dimensionen des schönen Traums fürs Erste gesprengt. Einstweilen widmet sich Schweiger dem Aufbau einer Stiftung für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

    , Ausgabe 160 September 2015