Service-Learning-Förderkonferenz: Bildung für das 21. Jahrhundert

    In ihrem ersten bundesweiten Service-Learning-Wettbewerb hat die Stiftung Aktive Bürgerschaft fünf Schulen aus Hessen, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen für ihre Verbindung von bürgerschaftlichem Engagement und Unterricht geehrt. Die Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Schulleiter stellten ihr Service Learning am 3. Juni 2015 in Berlin auf der Service-Learning-Förderkonferenz der Aktiven Bürgerschaft vor. Werner Böhnke, Aufsichtsratsvorsitzender der WGZ BANK, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Aktive Bürgerschaft und der Wettbewerbs-Kommission wies auf das “Innovationspotenzial von Service Learning für Bildung und Engagement” hin. Den Jugendlichen helfe die Verzahnung von Schule und außerschulischen Aktivitäten dabei, die Gesellschaft als etwas Positives und Gestaltendes zu begreifen und damit auch ihre eigene Rolle in ihr zu finden. Mit ihrem Service-Learning-Programm “sozialgenial – Schüler engagieren sich” fördert die Aktive Bürgerschaft seit 2009 in Nordrhein-Westfalen die Verbindung von Unterricht und Bürgerengagement in Schulen ab Klasse 5. (Weitere Informationen s. Rubrik Service Learning)

    , Ausgabe 159 August 2015