Uni Göttingen wertet Corona-Hilfe als Studienleistung

Soziales Engagement im Kampf gegen Covid-19 wird an der Universität Göttingen als Studienleistung anerkannt. Studierende an der Fakultät Geowissenschaften und Geographie können sich bis zu sechs ECTS-Punkte anrechnen lassen, wenn sie etwa Pflegetätigkeiten übernehmen oder ehrenamtlich bei Hilfsorganisationen mitarbeiten. Das gab die Fakultät auf ihrer Homepage bekannt.

Studierende der Fakultät Geowissenschaften und Geografie der Universität Göttingen können sich demnach bis zu sechs ECTS-Punkte anrechnen lassen, wenn sie aktuell oder in den kommenden Monaten eine soziale Tätigkeit ausüben. Für 20 Stunden Engagement zur Bewältigung von Covid-19 gibt es einen Punkt, angerechnet werden die Credits im Modul Schlüsselkompetenzen.

Auch an einigen anderen Hochschulen können sich Studierende ein Engagement als Studienleistung anerkennen lassen. Zum Beispiel besteht diese Möglichkeit an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg oder dem Karlsruher Institut für Technologie schon länger im Modul „Service Learning“.

WWW.UNI-GOETTINGEN.DE/…
WWW.DASDING.DE/…
WWW.FORSCHUNG-UND-LEHRE.DE/…

Ausgabe April