Kommentar: Zivilgesellschaftsforschung ohne Zivilgesellschaft?

    Die Frage des Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften nach Einflussnahme auf Wissenschaft ist berechtigt, meint unser Kommentator Holger Backhaus-Maul, Soziologe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Tatsächlich ist in der Zivilgesellschaft nicht klar, wer mit welcher Legitimität sprechen kann. Doch kann die Lösung tatsächlich lauten, die Zivilgesellschaft außen vor zu lassen, wenn gleichzeitig zivilgesellschaftliches Engagement immer stärker in den Fokus der Forschung rückt?

    Ausgabe 147 Juli 2014