Erfolgreich: Bürgerstiftungen in den USA und im Vereinigten Königreich

Studien aus den USA und dem Vereinigten Königreich belegen erfreuliche Vermögenszuwächse der dortigen Bürgerstiftungen. Im Ursprungsland der Bürgerstiftung, den USA, wurde 2007 eine neue Rekordmarke erreicht. 707 Bürgerstiftungen verwalteten ein Gesamtvermögen von rund 44,5 Milliarden US-Dollar und förderten das Gemeinwohl mit 3,6 Milliarden. Für die nächsten Jahre wird mit einem weiteren Wachstum gerechnet. Auch die Bürgerstiftungen im Vereinigten Königreich entwickeln sich überaus erfolgreich. 2006 verfügten sie über ein Gesamtvermögen von 158,5 Millionen Pfund, das waren 13 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt schütteten die Bürgerstiftungen 75 Millionen Pfund aus, allein 26,5 Millionen kamen Kindern und Jugendlichen zugute. Experten schätzen, dass das Gesamtvermögen der britischen Bürgerstiftungen bis 2010 auf als 300 Millionen ansteigt.

, Ausgabe 77 April 2008