// Ausland Archive » Stiftung Aktive Bürgerschaft

Ausland

// -->

Afghanistan: Verzweiflung bei Helfern

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

„Ich habe ständig Kontakt mit ihnen. Jeder ruft mich an. Manche weinen am Telefon und fragen, wie es mit uns wird. Und das alles zu hören und auszuhalten, ist wirklich schwer.“ Das berichtete Qais Nezkai, ein afghanischer Übersetzer, […]

, Ausgabe August 2021

Belarus verbietet NGOs

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die belarussische Regierung ist mit Razzien und Liquidationsverfahren gegen mehr als 45 Nichtregierungsorganisationen vorgegangen, berichteten Anfang August verschiedene Medien. Präsident Alexander Lukaschenko hatte die Verbote Mitte Juli auf einer Regierungssitzung angekündigt. Betroffen sind den Berichten zufolge unter anderem: […]

, Ausgabe August 2021

Ungarn: NGO-Sponsoren dürfen anonym bleiben

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Ausländische Nichtregierungsorganisationen in Ungarn müssen ihre Sponsoren nicht mehr gegenüber der Regierung offen legen. Eine Annullierung der entsprechenden Paragrafen ist im Ungarischen Gesetzblatt erschienen. Die Verordnung war erst vor zwei Wochen eingeführt worden. Zuvor hatte im Mai 2021 […]

Ausgabe 224 Juli 2021

Schweiz: Stiftung als Projekt

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Unter dem Strich hat sich die Zahl der Stiftungen in der Schweiz 2020 um nur 74 Stiftungen erhöht, ein neuer Tiefstwert. Zwar wurden 284 Stiftungen neugegründet, aber auch 210 liquidiert. Insgesamt gab es zum Jahresende 13.514 Stiftungen in […]

, Ausgabe 223 Juni 2021

USA: Zweifel an Giving Pledge

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Wohltätige Milliardäre sind großteils weiße, männliche, meist mit Technologieunternehmen reich gewordene US-Amerikaner, die ihr Geld vorzugsweise für Bildung und Gesundheit spenden. Das hat eine Analyse der Giving-Pledge-Bewegung ergeben, deren Mitglieder versprechen, die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke […]

, Ausgabe 223 Juni 2021

Entwarnung für deutsche Stiftungen in China

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Dürfen europäische Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen in China künftig nur noch von chinesischen Staatsbürgern geleitet werden, wie zunächst in den Medien gemeldet? Nein, erklärte am 19. Mai 2021 Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, zu der Klausel […]

, Ausgabe 222 Mai 2021

USA: Crowdfunding-Spender sind diverser und jünger 

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

US-amerikanische Spenderinnen und Spender, die Online-Crowdfunding-Plattformen nutzen, sind jünger, weniger religiös und diverser als traditionelle Spender. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Charitable Crowdfunding: Who Gives, to What, and Why?“ der Lilly Family School of Philanthropy vom April 2021. Auch die Zwecke unterscheiden sich: 27,7 Prozent der Spender unterstützen soziale Gerechtigkeit, bei traditionellen Spendern sind es nur 20 […]

Ausgabe 221 April 2021

Österreich: Transparenz-Kodex für Zusammenarbeit mit NPOs

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die „Initiative für transparente Zusammen­arbeit“, ein Zusammenschluss österreichischer Unternehmen, hat Regeln für die Zusammenarbeit von Unternehmen mit Non-Profit-Organisationen geschaffen und diese im „Kodex für transparente Zusammenarbeit“ festgehalten. Die wichtigsten Eckpfeiler der Selbstverpflichtung sind: Offenlegung von Spenden, Sachspenden und […]

Ausgabe 220 März 2021

Bürgerstiftungen helfen europaweit mit 259 Corona-Fonds

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

In elf Ländern haben Bürgerstiftungen in der Pandemie Corona-Hilfsfonds eingerichtet. Das geht aus dem Bericht „State of the community foundation field 2020“ der European Community Foundation Inititative hervor. Demnach haben deutsche Bürgerstiftungen mit 140 Covid-19-Fonds bis September die […]

Ausgabe 219 Februar 2021

NGO-Gesetz: EU-Kommission setzt Ungarn Ultimatum

150 150 Stiftung Aktive Bürgerschaft

Die EU-Kommission hat am 18. Februar Ungarn aufgefordert, das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum ungarischen NGO-Gesetz umzusetzen und dem Land dafür eine Frist von zwei Monaten eingeräumt. Andernfalls könne die Kommission finanzielle Sanktionen beantragen. In seinem Urteil vom […]

, Ausgabe 219 Februar 2021