Lichtenbergschule Darmstadt: Förderpreis für Erinnerungsarbeit

    Schülerinnen und Schüler der Lichtenbergschule Darmstadt gestalten in der Initiative „Schüler gegen Vergessen Für Demokratie“ Beiträge zu Stadtführungen zu den Spuren jüdischen Lebens in Darmstadt. Die Schüler sind dann als Guides tätig und bringen ihr Wissen über jüdisches Leben anderen Klassen, Austauschgruppen oder Bürgern nahe. Im Projekt hat es auch Studienfahrten nach Berlin, Rom und Auschwitz gegeben. Die Schule arbeitet mit dem Landesmuseum Darmstadt zusammen. Sie hat für das Projekt den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis der Aktiven Bürgerschaft 2019 (Hauptpreis) in der Kategorie Schulen gewonnen, weil sie das Engagement mit verschiedenen Schulfächern (Geschichte, Informatik, Religion, Deutsch, Englisch, Kunst) verknüpft und in der Stadt vernetzt. Aktuell entwickeln die Schüler gemeinsam mit Studierenden der TU Darmstadt eine App für einen virtuellen Stadtrundgang.
    Weitere, mit jeweils 1.000 Euro dotierte Anerkennungspreise gehen an die Irena-Sendler-Gesamtschule in Ahaus für das Projekt „soziales Engagement“, die Kaufmännischen Schulen Rheine für „Ideen realisieren“, die Paul-Kraemer-Schule in Frechen für „Einkaufen für Senioren“ und die SchuleEins in Berlin für „Lupenrein&Wasserfest“.

    schueler-gegen-das-vergessen.de/
    www.aktive-buergerschaft.de/foerderpreis

    Ausgabe 198 März 2019