Siemens, Voith: Lieferungen für Staudamm ausgesetzt

    Nach massiven Protesten von Umweltschützern in Honduras hat das Unternehmen Voith Hydro, ein Joint Venture des Siemens Konzerns und der Voith GmbH, seine Lieferung an das Staudammprojekt Agua Zarca bis auf weiteres ausgesetzt. Das Unternehmen begründete seine Entscheidung mit Verhaftungen nach dem Mord an zwei honduranischen Umweltaktivisten, der Medienberichten zufolge in Verbindung mit dem Betreiber DESA der Wasserkraftanlage Agua Zarca steht. Voith Hydro hatte Turbinen liefern wollen.

    , Ausgabe 167 Mai 2016