Allianz Umweltstiftung: Mehrwegbecher, Filmprojekt ausgezeichnet

    Verschiedene Wege, etwas für das Klima zu tun, haben die Schülerinnen und Schüler aus der Umwelt-AG der Beruflichen Schule Uferstraße in Hamburg erkundet: Sie führten Mehrweg-Thermobecher ein, stellten Sammelbehälter für Leergut, realisierten ein Filmprojekt und organisierten eine vegetarische Woche in der Schulkantine. Für dieses Projekt unter dem Titel “Klimaschutz inklusiv” ist die AG mit einem Hauptpreis des Klimapreises der Allianz Umweltstiftung ausgezeichnet worden, wobei die inklusive Zusammensetzung der AG positiv hervorgehoben wurde. Die Stiftung zeichnete insgesamt fünf Schulprojekte mit Hauptpreisen aus, die jeweils 10.000 Euro erhielten, und 15 weitere mit Anerkennungspreisen, die mit jeweils 1.000 Euro dotiert waren. Beworben hätten sich 157 Projekte, hieß es. Die Preise werden am 8. Juni 2018 übergeben.

    umweltstiftung.allianz.de/

    Ausgabe 187 März 2018