Kleiderkammer: Aus Flüchtlingshilfe heraus gewachsen

    Erst sammelte und verteilte sie Kleidung für Geflüchtete in Hamburg, jetzt verteilt sie bundesweit Sachspenden an Bedürftige wie Obdachlose, Kinderheime und Frauenhäuser: Die Kleiderkammer des Vereins Hanseatic Help e.V. aus Hamburg hat den Sonderpreis der Bundeskanzlerin im startsocial-Wettbewerb gewonnen. Der Verein wurde im Oktober 2015 gegründet, nachdem die Kleiderkammer bereits im August 2015 in den Hamburger Messehallen gegründet worden war. Inzwischen schickt Hanseatic Help e.V. auch Sachspenden in Krisenregionen außerhalb Deutschlands. Zu den weiteren startsocial-Preisträgern gehört Aufklärung gegen Tabak e.V., eine Initiative von Medizinstudierenden aus Nordrhein-Westfalen gegen das Rauchen, die bereits mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler über die Gefahren aufgeklärt hat. Der startsocial-Wettbewerb wird von einem gleichnamigen Verein getragen. Er bietet Beratung für 100 teilnehmende Organisationen und 35.000 Euro Preisgeld insgesamt für die sieben prämierten Organisationen.

    , Ausgabe 179 Juni 2017