NRW: WDR-Kinderrechtepreis 2009/10 ausgeschrieben

    Anlässlich des Weltkindertags am 20.09.2009 schreibt der Westdeutsche Rundfunk zum achten Mal den “WDR-Preis für die Rechte des Kindes” aus. Der Preis soll die Diskussion über die Umsetzung der 1989 verabschiedeten UN-Konvention fördern und zeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, Kinderrechte wirksam in die Tat umzusetzen. Bewerben können sich Einzelpersonen – Erwachsene wie Kinder -, Gruppen, Organisationen und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen, die sich nachhaltig, vorbildlich und unkonventionell für Kinderrechte in Deutschland oder im Ausland einsetzen; auch Vorschläge durch Dritte sind möglich. Ausgewählt werden die Preisträger von einer Jury aus Vertretern von Kinderorganisationen wie UNICEF oder dem Deutschen Kinderhilfswerk, WDR Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz sowie der angefragten Schirmherrin, Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen, und einer gleichberechtigten Kinderjury. Einsendeschluss für den mit 5.500 Euro dotierten Preis ist der 31.03.2010, die Preisverleihung findet im September 2010 beim Kölner Weltkindertagsfest statt. Die Arbeit der Preisträgerinnen und Preisträger wird im WDR-Programm und in einer Broschüre vorgestellt.

    , Ausgabe 94 September 2009