Initiative Tierwohl: Tierschutzbund steigt aus

    Der Deutsche Tierschutzbund e.V. ist aus der Tierschutzinitiative ausgestiegen, in deren Beraterausschuss er mitgearbeitet hatte. Das gab der Tierschutzbund am 16. September 2016 bekannt. Die Standards der Initiative seien zu niedrig, gab er als Begründung an. Schon “eine Handvoll Stroh in Schweineställen oder die Einhaltung des gesetzlichen Standards von drei Prozent Licht in den Ställen, sind aber offensichtlich bereits unüberwindbare Hürden”, so der Tierschutzbund. Die Verhandlungen hätten keine ausreichende Änderungsbereitschaft der Branchenteilnehmer gezeigt. In der Initiative Tierwohl zahlen seit gut zwei Jahren große Einzelhandelsketten der Lebensmittelbranche 4 Cent pro verkauften Kilo Fleisch in einen Fonds ein, aus dem Bauern Geld für bessere Tierhaltung erhalten können sollen. Allerdings übersteigt die Nachfrage der Landwirte bislang die Mittel des Fonds. (bürgerAktiv berichtete).
    Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) will Anfang 2017 ein staatliches Tierwohl-Label vorstellen.

    , Ausgabe 171 September 2016