ZEIT: Bundesfreiwillige im Osten sind älter – warum?

    In den ostdeutschen Bundesändern mehrheitlich Menschen im Bundesfreiwilligendienst, die älter sind als 27 Jahre. Warum? fragt Johanna Schoener in ihrem Text “Ein Dienst, viele Hoffnungen” in der ZEIT vom 18. Juli 2013. Sie hat mit Freiwilligen gesprochen und mit den Wissenschaftlern, die über sie forschen. Fest steht: “Ein Arbeit suchender Mittvierziger verbindet andere Erwartungen und Hoffnungen mit seinem Engagement als ein junger Mensch vor Beginn des Berufslebens oder ein alter Mensch danach.”

    , Ausgabe 136 Juli 2013