Zeit: Glücklich arbeiten beim Sozialunternehmen

    Über zwei Menschen, die von einem traditionellen Unternehmen wie adidas in ein sozial und ökologisch orientiertes Unternehmen wechselten, berichtete Anne-Sophie Balzer auf Zeit online. Bei allen passten die Wertvorstellungen nicht zu denen des Unternehmens, die auf Gewinn zielten. „Auch am Rollenbild, das das Unternehmen kommunizierte, stieß sich die junge Frau“, schrieb Balzer über ihre Protagonistin, die in der Werbebranche arbeitete und ihren Job in einer großen Agentur kündigte. Der Wechsel führt jedoch nicht immer direkt ins Glück – ein Unternehmen zu finden, das den Wünschen nach Sinn entspricht, dauert seine Zeit. Der Beitrag „Schließen sich sinnstiftende Arbeit und ein faires Gehalt aus?“ erschien am 14. März 2019.

    www.zeit.de/…

    Ausgabe 198 März 2019