Bundestag: Warten, reformieren, kommunizieren

    Die Bundesministerien haben im Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement des Deutschen Bundestags berichtet, wie sie ehrenamtliches Engagement fördern. Das ist im Protokoll der Ausschusssitzung des 13. Februar 2019 nachzulesen. Die Vertreterin des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz, Silvia Bartodziej, verwies demnach auf die in Arbeit befindliche Novellierung des Stiftungsrechts. Antje Frehse vom Bundeslandwirtschaftsministerium nannte Bürgerdialoge als Fördermaßnahme. Beim Bundesministerium des Innern wartet man nach Angaben von Markus Priesterath auf Rückmeldungen aus den Kommunen zu Integrationsprojekten, um zu entscheiden, welche von ihnen verstetigt werden können. Das Bundesfamilienministerium hat die Engagementstrategie der Bundesregierung erarbeitet, und das Bildungsministerium unterstützt Ehrenamtliche in Bildungsprojekten.

    www.bundestag.de/…

    Ausgabe 199 April 2019