taz: Die Bosch-Stiftung und die schweigenden Politiker

    Die Robert Bosch Stiftung lädt ausgewählte Bundestagsabgeordnete zu Studienreisen ein, worüber diese jedoch den Mantel des Schweigens ausbreiten: Das berichtete Gunnar Hinck in der tageszeitung (taz). Nur wenige hätten ihre Teilnahme an der Reise “klipp und klar” öffentlich gemacht. Abgeordnete der Linken und der Grünen hätten “schmallippig” auf Anfragen reagiert, wie sie die Reisen fanden. Dabei sei die Bosch-Stiftung auch andernorts spendabel, ließ Hinck nicht unerwähnt: “Auch Journalisten werden regelmäßig auf Bosch-Kosten zu Auslandsaufenthalten eingeladen, darunter in der Vergangenheit auch welche der taz”, schrieb er. Der Artikel trägt den Titel “Mit Bosch ab nach Cape Cod” und ist am 5. Juni 2017 veröffentlicht worden.

    , Ausgabe 179 Juni 2017