FTD – taz: EU-Parlamentarier für zivilgesellschaftliche Finanzexpertise

    Die Gründung finanzpolitisch tätiger Nichtregierungsorganisationen regten 22 Abgeordnete des Europäischen Parlaments am 21.06.2010 an, um “der Lobby des Banken- und Finanzsektors zur Regulierung der Finanzmärkte in Brüssel Einhalt zu gebieten”, wie Martin Kaul in der tageszeitung vom 22.06.2010 schreibt. In der Financial Times zitiert Reinhard Hönighaus am 22.06.2010 aus dem fraktionsübergreifenden Aufruf der Parlamentarier: “[D]as Ungleichgewicht zwischen der Macht dieser Lobby und mangelnden Gegenexpertisen erscheint uns als Gefahr für die Demokratie.”

    , Ausgabe 102 Juni 2010