FAZ: Geldsegen aus Amerika

    Rund 22 Millionen US-Dollar bekommt der Zoo in Köln von der 93-jährigen US-Amerikanerin Elizabeth Reichert. Sie lebte früher in Köln und wanderte mit ihrem Mann nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA aus. Ihrer Heimatstadt blieben beide verbunden, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) am 1. September 2017. Ihr Vermögen überantwortet Reichert einer nach ihrem Mann Arnulf Reichert benannten Stiftung, die der Kölner Zoo und ein amerikanischer Finanzberater verwalten. Damit konnte sie zudem in den Statuten festlegen, “dass die (wie offensichtlich selbst in Amerika bekannt) klamme Stadt Köln ihren Zoo-Zuschuss nicht unter Verweis auf die Stiftung kürzen darf”, schrieb Reiner Burger, Autor des Beitrags, der unter dem Titel “Seniorin will 22 Millionen Dollar an den Kölner Zoo vererben” erschien.

    , Ausgabe 182 September 2017