FAZ: Großspender Buffett spart Steuern

    Reiche sollten mehr Steuern zahlen, forderte vor drei Jahren öffentlichkeitswirksam der US-amerikanische Milliardär Warren Buffett, doch das war einmal. Jetzt machte er mit Steuersparmodellen von sich reden, wie am 24. November 2014 Patrick Welter in der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtete. Tröstlich: Die Superreichen tragen in den USA trotzdem überproportional zum Staatshaushalt bei, wie auch neuere Zahlen bestätigen. “Danach ist das Steuersystem in Amerika durchgehend progressiv, das heißt Bezieher höherer Einkommen bezahlen stets auch relativ mehr als ärmere Amerikaner”, so Welter. Sein Beitrag war mit “Was wurde aus der Buffett-Steuer” betitelt.

    , Ausgabe 151 November-Dezember 2014