Handelsblatt: “Das Kartell der Gutmenschen”

    Sehr kritisch schreibt Konrad Fischer über die Zusammenarbeit von Caritas und Diakonie mit dem Staat. Unter dem Titel “Das Kartell der Gutmenschen” im Handelsblatt vom 1. Dezember 2012 schildert er, wie der Staat Aufgaben an die Wohlfahrtsorganisationen überträgt, und beleuchtet personelle Verflechtungen. Es sei eine “weit verbreitete Taktik, mit der die staatlich finanzierten Wohltäter versuchen, ihre Pfründe gegen den gesellschaftlichen Wandel abzusichern: stillhalten und frohe Botschaften verkünden”, so Fischer, und das habe bisher noch immer funktioniert.

    , Ausgabe 129 November-Dezember 2012